Evangelisch in Buchenbühl.

Sie sind hier:   Startseite > Gottesdienste > Donnerstagsgebet - Erntezeit

Donnerstagsgebet

Hier finden Sie eine Sammlung der wöchentlichen Gebete aus der Feder von Heidi SchneiderWenn Sie Interesse daran haben, jeden Donnerstag das aktuelle Gebet zugemailt zu bekommen, schreiben Sie einfach eine kurze Nachricht an HeidiVogel@t-online.de.

Erntezeit

05.10.2017

Herr,

Herbstzeit. Meine allerliebste Jahreszeit. Erntezeit.

Ich war gestern im Garten; habe Bohnen und Trauben geerntet. Kapuzinerkresse, Borretsch, Kräuter für den Winter. Ich habe die strahlenden Farben der Astern und Ringelblumen genossen – Wintervorrat für die Seele.

Was habe ich in diesem Jahr alles „geerntet“! Im Garten, aber eben nicht nur da.

Ein bisschen ist es in meinem Leben schon wie in meinem Garten: manches habe ich gesät, es ist aufgegangen und hat Frucht gebracht. Manches habe ich gehegt und gepflegt – aber es ist nicht gewachsen. Manches habe ich vergessen. Vergessen, umzutopfen; vergessen, zu gießen; vergessen, vom Unkraut zu befreien – aber es ist wunderschön geworden und hat mich mit einer Fülle überrascht, die ich nicht erwartet habe.

Und vieles ist einfach so aufgegangen: „Acker – Begleitkraut“ nennt man das heute.

Ja, vieles, was ich nicht gesät habe, hast Du als „Lebens-Begleitkraut“ aufgehen lassen. Manches für die Seele. Wie die wunderschönen Sonnenblumen. Und manche Freundschaft, von der ich vor einem Jahr noch nichts geahnt habe. Und manches auch, damit ich daran lernen und wachsen kann.

Du hast mir „Rankhilfen“ gegeben; Menschen, die mich herausgefordert und gestützt haben. Aufgaben, an denen ich wachsen kann. Du hast mir Neues gezeigt und mit mir „Unkraut“ gejätet. Damit das, was Dir wichtig ist, besser wachsen kann. Und aus dem Unkraut hast Du Dünger gemacht, für das, was wachsen soll.

Vieles, um was ich gebetet habe; was ich mir gewünscht habe, ist „aufgegangen“, hat Wurzeln entwickelt. Starke, tiefe Wurzeln. Und vieles davon trägt schon Früchte. So viel mehr, als erwartet. Manches sogar mehr, als ich erbeten habe von Dir. Du hast dieses Jahr gesegnet – so überreich, dass ich oft nur staunen konnte.

Für all das danke ich Dir – und sage ganz kindlich vertrauensvoll: „Gib mir mehr davon!“

Amen.

 
Powered by CMSimpleRealBlog

Tageslosung

 

 
27.01.2022
20.01.2022
14.01.2022
06.01.2022

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Impressum | Datenschutz| Login